Dialogprojekt

Was haben Arbeiter:innen in Namibia oder prekär Beschäftigte in Zimbabwe mit uns zu tun? Wie kommt südafrikanischer Wein in den österreichischen Supermarkt? Und welche Herausforderungen und Kämpfe verbinden uns mit Gewerkschafter:innen und Beschäftigten im südlichen Afrika?


Diese und weitere Fragen werden im Dialogprojekt Begegnung Südliches Afrika. Arbeit und Leben global gedacht erörtert. Das zweijährige Projekt des Globalen Lernens (2022-2023) möchte dialogische Brücken zwischen Arbeitenden und Aktivist:innen in Österreich und Ländern des Südlichen Afrikas (Südafrika, Namibia, Zimbabwe, Mocambique) schlagen.

Über Seminare, gemeinsame Workshops und Dialoggruppen können sich die Teilnehmenden über die Arbeitsbedingungen und Lebensrealitäten der anderen informieren sowie sich über mögliche Alternativen und Handlungsstrategien zur Bekämpfung der bestehenden Probleme austauschen.

Begegnung Südliches Afrika wird gemeinsam mit der Gewerkschaft GPA, sowie diversen Partner:innen in Österreich und den Partnerländern im südlichen Afrika und gefördert von der Austrian Development Agency (ADA). Mehr zu unseren Partnerorganisationen erfahren Sie hier.


Themenschwerpunkte

 

Prekäre & Informelle Arbeit

 

Ressourcenabbau & Platin

 

Weinbau &
-handel


Aktuelles

Auftaktkonferenz 28.03.2022

15-19 Uhr, Großer Saal der GPA (1. OG, Alfred-Dallinger-Platz 3, 1040 Wien)

Feiern Sie mit uns den Kick-off des Projekts, lauschen Sie spannenden Vorträgen von Expert:innen des südlichen Afrikas und lernen Sie die Schwerpunktthemen, Partner:innen und andere Projektteilnehmende kennen.


Kontakt

Noch Fragen? Kontaktieren Sie David Stier via dialogprojekt@sadocc.at!