SADOCC


Forum Südliches Afrika


Einmal im Monat ist Forum Südliches Afrika: Ein Treffpunkt für alle Interessierten am Südlichen Afrika. Fragen der aktuellen Politik werden dabei ebenso behandelt wie entwicklungspolitische, soziale, kulturelle, historische oder touristische Aspekte.

Nächste Termine:


Sonntag, 19. Juni 2016, 15-18 Uhr

Treffpunkt: Mohrenapotheke, Wien 1., Wipplingerstraße 12

Stadtspaziergang Afrikanisches Wien

Ein Spaziergang durch die Innenstadt zum Thema „Afrika“ mit Walter Sauer legt „überraschende Facetten österreichischer Geschichte und Gegenwart frei. Die Erinnerungsorte – Straßennamen, Altarbilder, Museen oder Denkmäler – erzählen Geschichten von Rassismus, Sklaverei und Exotisierung. Es geht um die Afrikabilder in unseren Köpfen, wobei das europäische Bild von Afrika nicht immer negativ war.“ (Wolfgang Kos). Wir gehen den Spuren nach, die Afrika und seine Menschen in Österreich gezogen haben und noch ziehen. Wir möchten den Horizont öffnen für ein österreichisch-afrikanisches Verhalten, das frei von Diskriminierung, frei von Vorurteilen ist.

Bitte sicherheitshalber Ausweis für öffentliche Verkehrsmittel und ev. Fernglas mitnehmen. Unkostenbeitrag: 12 Euro. Maximal 20 Personen.

Das Buch zum Thema ist während des Spaziergangs erhältlich: Expeditionen ins afrikanische Österreich

Bitte um Anmeldung (wieviele Personen?) unter office@sadocc.at




Donnerstag, 23. Juni 2016, 19 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein in die
SADOCC-Bibliothek, 1040 Wien, Favoritenstraße 38/Stiege 18/1


Überwindung von Armut in Südafrika

Am Beispiel des Townships Masiphumelele bei Kapstadt


Lutz van Dijk (HOKISA, Kapstadt)

Seit 1994 hat Suedafrika eine demokratische Verfassung, die international als vorbildlich anerkannt wurde. Trotzdem ist es inzwischen das Land mit der weltweit höchsten Kriminalittsärate, vor allem in Bezug auf Gewaltverbrechen (wie Mord und Vergewaltigung). Und auch eines der Länder mit den extremsten Unterschieden zwischen wenigen sehr Reichen und noch immer Millionen von Menschen, die unter der Armutsgrenze leben. Wie können diese extremen Unterschiede überwunden werden - dauerhaft und nicht als einmalige Wohltätigkeit? Oder wie Nelson Mandela einmal sagte: „Die Überwindung von Armut ist keine Wohltätigkeit, sondern ein Akt der Gerechtigkeit.“ An diesem Abend soll am Beispiel eines der ärmsten Townships südlich von Kapstadt gezeigt werden, welche Initiativen BewohnerInnen selbst begonnen haben, um mehr Gerechtigkeit zu schaffen und extreme Armut zu überwinden.

Dr. Lutz van Dijk, Historiker und Pädagoge, geboren in Berlin, später Lehrer in Hamburg und Mitarbeiter des Anne Frank-Hauses in Amsterdam. Autor von „African Kids. Eine südafrikanische Township Tour“ ( 3. Auflage 2014) und „Afrika - Geschichte eines bunten Kontinents“ (2. Auflage 2016).

Ich möchte laufend per Email zum Forum Südliches Afrika eingeladen werden.
Meine Emailadresse:


Bisherige Veranstaltungen im Rahmen des FORUM SÜDLICHES AFRIKA


Weitere Veranstaltungen / Projekte:

Kuito - Leben nach dem Krieg in Angola
Eine Informations- und Wanderausstellung (Verleih)

Frauen in Namibia
Fotoausstellung der Österreichischen Namibia-Gesellschaft (Verleih)

Nelson Mandela und sein Südafrika.
Zur Erinnerung an die ersten freien Wahlen Südafrikas im April 1994

Fotoimpressionen aus dem Bestand des Dokumentations- und Kooperationszentrums Südliches Afrika (Verleih)

Afrikanisches Wien: Alternative Stadtspaziergänge zu dieser oft verdrängten Thematik



The Vienna Conference: European - Southern African Cooperation in a Globalising World. The Contribution of Parliamentarians and Non-Governmental Organisations. Vienna, 12-14 October, 1998

Seitenanfang

URL: http://www.sadocc.at/termine.shtml
Copyright © 2016 SADOCC - Southern Africa Documentation and Cooperation Centre.
Rechtliche Hinweise / Legal notice